Links­händer?
oder
Rechts­händer?
Mit dei­ner na­tür­lichen Seite lebst du dein volles Po­tential!
Links­händer?
oder
Rechts­händer?
Mit dei­ner na­tür­lichen Seite lebst du dein volles Po­tential!

Schreib­vor­be­reitung für Vor­schul­kinder

Mit der richtigen Schreibhaltung können Linkshänder_innen ent­spannt schreiben, ohne das Ge­schrie­bene gleich zu ver­decken und die Tinte zu verwischen. Ist ein Kind linkshändig begabt, sollte ihm daher idealerweise spätestens im letzten Kindergartenjahr die Schräglage des Blattes beim Zeichnen und Schreiben und die Dreipunkt-Stifthaltung näher gebracht werden. So ist es gut auf den Schuleintritt vorbereitet und kann sich in Ruhe dem Erlernen des Schreibens und Rechnens widmen.

linkshändiges Kind bei Schreibvorbereitung Lernen links­hän­dige Kin­der schrei­ben ohne ent­spre­chen­der Schreib­hal­tung, wischen sie meist mit dem Hand­rücken über das so eben geschriebene Wort. Oft ver­su­chen sie dann mit der Hand nach oben aus­zu­weichen und ge­wöh­nen sich die so­ge­nannte „Haken­haltung" an. Die Schreib­hand liegt mit gekrümmtem Handgelenk über dem Text. Diese Haltung kann langfristig zu Verkrampfungen von der Hand bis hin zum Nacken führen, wodurch das Schreiben mühsam und langwierig wird.

Oft kommt es erst ab der 2. Klasse zu Schwierigkeiten: Beim Überstieg vom Bleistift zur Füllfeder geraten linkshändige Schulkinder, die bislang ohne entsprechende Unterstützung geschrieben haben, in eine Krise, weil sie mit dem Problem der verwischten Tinte konfrontiert sind. Sie suchen nach einem Ausweg und sind sehr froh, wenn ihnen die lockere Schreibhaltung angeboten wird. Ist der Schreibprozess bereits über einen sehr langen Zeitraum gefestigt, ist es nicht mehr so einfach ihn zu verändern.

Die Schreibvorbereitung kann auf zwei Arten statt­finden:

  • Einzelberatungen:

    Das Kind kommt mit einem Elternteil zur Beratung. Es erlernt die 3-Punkt-Stift­hal­tung und die Grund­lagen der Schreib­technik. Der an­we­sende Eltern­teil be­kommt eben­falls eine de­tail­lierte Ein­führung. Zusätzlich erfahren Erziehungs­berechtigten noch alles, was für den Schul­besuch ihres links­händig begabten Kindes notwendig ist. Fein­motorische Spiele und Fingertraining werden je nach Bedarf angeboten. Eine 2. kurze Beratungseinheit vor dem Schuleintritt gibt oft die entsprechende Sicherheit. Der Vorteil dieser Variante ist, dass auf die grapho­mo­torische Reife des Kindes eingegangen werden kann, die Eltern entsprechend geschult werden und eine rasche, individuelle Termin­vereinbarung möglich ist.

  • Schreib­vor­bereitungs­kurs:

    Innerhalb von 6 Kurs­einheiten erlernen 3-5 Vor­schul­kinder gemeinsam Stift­haltung und Schreibtechnik. Durch Nach­spur­übungen, Spiele und Fingertraining zur Förderung der Feinmotorik sollen eine unverkrampfte Stifthaltung und der geschickte Umgang mit unterschiedlichen Mal- und Schreibstiften eingeübt werden.

    linkshändige Kinder bei spielerischen Übungen
    Gemeinsam stellen wir eine bunte Schreibunterlage für zu Hause her, mit deren Hilfe das Gelernte unter Aufsicht der Eltern geübt und gefestigt werden soll. Diese Unterlage soll später auch in der Schule verwendet werden.


zum Seitenanfang